Die 12 Rauhnächte, die Tage zwischen den Jahren, die am 25.12. beginnen, sind eine magische Zeit. Alles ist getan und gleichzeitig kann nichts getan werden, weil die Welt im Winterschlaf liegt. So wurde es jedenfalls in den alten Traditionen gesehen, die noch stärker mit der Erde verbunden waren. Wie das Samenkorn in der Erde davon träumt, eine Blume zu werden, nahm man sich diese Zeit, um auch das eigene Leben für das kommende Jahr zu erträumen.

Nutze deine Macht: Die wilde Percht reitet auf dem Sturm durch die Nacht

 

Das Wetter ließ es zudem nicht zu, viel draußen zu machen, was die Einkehr und damit die Innenschau stärker ermöglichte. In manchen Ländern sagt man, es reitet die Percht mit ihrer Schar. Sie bringt ihr Beil, um Altes abzuhacken und schenkt Gold, das Symbol für die Ernte des Jahres.

Wer wie ich, auf Föhr, mal sehr naturverbunden gewohnt hat, bekommt über die hefitgen Winterstürme einen guten Eindruck davon, was mit der Sagengestalt der Percht gemeint ist. Ich stelle die Percht mir vor wie eine Frau mit wehenden Haaren und entschlossenem Blick, die auf dem Sturm reitend, ihre Macht nutzt.

Meine Erfahrung von Föhr ist, dass die Naturgewalten des Winters an der Seele rütteln. Die eigene Haut wird dünn und man wird ein wenig demütig angesichts der Kraft, die in all dem über einen hinwegfegt.

Spätestens im Winter auf Föhr lohnte es sich, gut mit sich befreundet zu sein und auskommen zu können. Da im Außen wenig los war, weil selbst das Kino in den Winterschlaf geschickt wurde, war man auf sich selbst zurückgeworfen.

Wenn man sich dann, wie Oskar Wilde es von sich mal beschrieben haben soll, der beste und amüsanteste Lebensbegleiter ist, kann nichts mehr schiefgehen.

 

Winter auf Föhr

Entwickle deine Rituale – sie reduzieren über die Rauhnächte hinaus Komplexität

 

Und, in etwas säkularisierter, moderner Form, nutzen viele Menschen die Zeit bis zum 4.1., um einfach mal zu chillen, aufzuräumen und sich zu besinnen. Es ist eine Art mentaler Frühjahrsputz im Winter. Wir verabschieden das alte Jahr und feiern z.B. an Silvester das Neue, oft verbunden mit guten Vorsätzen und Wünschen. Nicht zu vergessen, das Orakeln mit dem Bleigießen ;-).

Der Wunsch, besser vorbereitet und mit mehr Klarheit über das Kommende ausgerüstet zu sein, zeigt sich in diesen Ritualen. Irgendwie möchten wir eine Haltung finden und gewappnet sein, um gestärkt und mutig in das neue Jahr gehen zu können.

Rituale helfen dir, Komplexität zu reduzieren. Stell dir nur vor, du müsstest dich jeden Morgen in jedem Detail neu entscheiden, wie du z.B. frühstücken oder zur Arbeit kommen willst. Die Vielzahl der Entscheidungen, die ein Tag mit sich bringt, führt am Ende zu einer Überforderung. Die Denkpause beim Kaffee, der Raum für 10 Minuten Meditation, die Nachrichten am Handy durchzublättern – all das sind Alltagsrituale, die dir helfen, dich auf den Tag einzustimmen.

Rituale fokussieren und schenken Klarheit und Orientierung. Sie dienen der inneren Ausrichtung. Um auf das Bleigießen zurückzukommen. Wir lesen hinein, was wir uns, oft noch unbewusst, wünschen. Daher helfen Rituale auch, aufs Herz oder die eigene Intuition zu hören, die soviel Weisheit mit sich bringt, die keine Beratung allein schaffen könnte.

Ich habe einfache, im Businessalltag schnell umsetzbare Rituale. Ich ziehe eine Karte oder gehe in einen inneren Dialog mit den Spirits – und richte mich so auf das auf, was der Tag mit sich bringt.

Für die Rauhnächte habe ich dir für jeden Tag ein kleines Ritual entwickelt, um dich zu inspirieren und dir zu helfen, Klarheit für dein neues Jahr zu finden.

 

Manifestiere dir deine Erfolge – Manifestation ist einfache Magie und leicht zu erklären

 

Ein wichtiges Thema in dieser Zeit sind sicher, was im alten Jahr bleiben kann und was man loslassen will und muss. Nicht alles, manchmal auch konkrete Dinge, möchte man über die Schwelle ins neue Jahr tragen. Sich mit Manifestationen auszurichten hilft darüber hinaus auch, sich klar zu werden, welche Ziele man erreichen will. Bei der Manifestation gibt es 4 Schritte zu beachten, die ich dir in dem Rauhnächtekurs näher erläutere.

Was ich dir jetzt schon verraten kann ist, dass Manifestation mit Psychologie zu tun hat. Und zwar mit der Wahrnehmungspsychologie. Manifestation ist eine Art Vorsortierung dessen, was wir aus der Fülle der Informationen und Erlebnisse, die wir tagtäglich haben, heraussortieren.

Wenn uns unsere Ziele wirklich klar sind und mit unseren Gefühlen von Herzen verbunden sind, können wir nahezu alles erreichen. Das ist die Magie. Die liegt darin, dass wir, wenn das Ziel „lecker“ genug für uns war, unbewusst unsere Wahrnehmung als auch unsere Mikroentscheidungen darauf ausrichten, das es zu erreichen. Wir hören schneller hin, wenn jemand ein Thema anspricht, dass zu unserem Ziel passt. Im Grunde bekommen wir mit der Fokussierung der Aufmerksamkeit, die durch unser Manifestationsritual entsteht, schneller die Möglichkeit, Chancen zu nutzen, die sich z.B. über das Gespräch mit dem Menschen ergibt, der das Thema angesprochen hatte.

Darüber hinaus braucht Manifestation, innerlich und äußerlich Raum, damit auch kleine Wunder geschehen können.

 

Schließe Freundschaft mit dir – Nutze in den Rauhnächten Me-Time zur Begegnung mit dir selbst

 

Die 12 Rauhnächte, die am 25.12. starten und am 4.1. enden, stehen jeweils symbolisch für jeden Monat des nächsten Jahres. Jede Nacht hat einen eigenen Schwerpunkt, der dir hilft, Klarheit für dich und dein Business zu finden.

Ich liebe es mich jeden Tag mit einem Thema zu beschäftigen und ein wenig zu channeln. Es ist Me – Time, wie viele es nennen. Ich mache es mir gemütlich, koche mir einen Tee, diffuse einen meiner Lieblingsdüfte, nehme mir mein Traumtagebuch, und lasse meiner Intuition freien Lauf.

Diese Tage zwischen den Jahren werden damit zu einer heiligen Zeit für mich, wobei das Wort heil ja mit Heilung zu tun hat. Die positive Selbstbegegnung ist ein Teil der Heilung, denn wenn ich mir nicht selbst gut tue, wo ich doch das ganze Leben mit mir zusammen bin, wer sollte das ersetzen können? Was übrigens nicht heißt, dass ich es genieße, auch verwöhnt zu werden, aber das ist eine andere Geschichte.

Themen, die ich sowohl auf meine private wie berufliche Situation hin bewege, sind u.a. Intention, Herzenskraft, Transformation, Vertrauen, Balance und Kreation. Sie bilden für mich die Grundlage für die 12 Tage und Nächte, aus denen ich dann Strategien und konkrete Schritte für mich ableite.

 

Mein Lieblingsplatz am Meer für Me-Time

Träume dir dein gutes Leben und dein gutes Business in die Welt

 

Ich träume mir in den Rauhnächten mein Jahr ins Leben. Denn der Traum ist die Kraft, die Großes entstehen lassen kann.

Der Politiker Martin Luther King startete seine berühmte Rede 1963 in Washington mit den Worten „I have a dream!“. Was seine Haltung und Forderung alles in Bewegung gesetzt hat, und wie aktuell sie gleichzeitig ist, merken wir aktuell immer wieder.

Der Anthropologe Carlos Castanda mit seinem Buch „The Art of Dreaming“, das ich in den 90zigern las, beschäftige sich auch mit der Macht der Träume. Ein völlig anderer, spiritueller Zugang, mit Träumen zu arbeiten.

Der Psychoanalytiker Carl Gustav Jung wußte um die Aussagekraft der Träume für die Persönlichkeit. Er vertrat die Haltung, dass sie u.a. die unbewussten und unterdrückten Wünsche eines Menschen zeigen.

Viele Schöpfungsgeschichten beginnen damit, dass die Welt ins Leben geträumt wurde. Was für ein schönes Bild, finde ich, voller Leichtigkeit und Magie.

Das eigene Business und Leben zu träumen geht einher mit einer Leichtigkeit, die sich frei machen kann von äußeren Normen und Werten. Der Traum führt zu sich selbst. So kann ich mir z.B. mein Business auf mich zuschneidern, dass es zu meinem Leben und meinen Werten passt. Allein, dass ich so viel am Meer leben kann und es mir so eingerichtet habe, ist Folge meiner Traumzeit.

Sich Zeit zu nehmen zwischen den Jahren heißt auch, seinen Träumen Raum zu geben, die sich dann konkret ins Leben gebären lassen.

Was ist dein Traum von deinem Leben und Business?

 

Willst du dein nächstes Jahr auch träumen?

 

Dann ist dein nächster Schritt, dir hier den Rauhnächtekurs „Aus der Stille heraus – dein Reisebegleiter durch die Rauhnächte“ zu buchen.

Im Austausch macht es noch mehr Spaß, die Rauhnächte zu gestalten

 

Und damit du nicht allein auf deiner Reise durch die Rauhnächte bist, begleite ich dich bei deinen Fragen in einer exklusiven Telegramgruppe.

Bist du dabei?

Ich wünsche dir eine schöne und magische Zeit.

Deine Renate

Trage dich in meinen Newsletter ein.

Lass dich von mir inspirieren und informieren.

Du hast dich erfolgreich eingetragen!

Werde zum Geldmagneten

15585

Mediation zur weisen Frau

15585

Krisen-ABC 

wie du eine Krise bewältigst

15585

5 Schritte zur richtigen
Entscheidung

15585

Trag dich hier ein

15585

Hier gehts zur Anmeldung für den Richness Mini-Kongress

Trage dich hier ein, um dich zum Richness Mini-Kongress kostenfrei anzumelden.

Es gibt noch was zu tun... Schau in deine E-Mails.

Sei beim Live-Channeling am 29. September dabei!

Melde dich gleich an und freue dich auf die Antworten von der Geistigen Welt.

Super, dass du dabei bist.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner